Wie sinnvoll sind Ernährungsberater für Katzen?

posted am

Die Anzahl von Katzen in den Haushalten übertrifft bei weitem die Anzahl der Hunde oder anderer Tiere. Somit sind Katzen die beliebtesten Haustiere. Da sich ihre Ernährung direkt auf ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden auswirkt, ist es für Katzenhalter sehr wichtig, sich gründlich damit auseinanderzusetzen. Nur so können spätere Komplikationen und nicht nötige Tierarztbesuche vermieden werden.

Eine Maus bleibt eine Maus

Katzen haben sich im Laufe ihrer Evolution auf das Verspeisen kleiner Wirbeltiere spezialisiert. Auf ihrem Speiseplan stehen Fleisch, Ballaststoffe, die Pflanzenanteile im Magen der Beutetiere, Spurenelemente und Vitamine. Daran ist ihr Körper perfekt angepasst. Der Stoffwechsel einer Katze benötigt mehr Proteine als der vieler anderen Säugetiere. Einige Nährstoffe und Vitamine müssen sie direkt aus der Nahrung zu sich nehmen. Ihr Futter sollte viel Eiweiß und viele Aminosäuren enthalten. Katzenhalter deren Tiere auf Fütterungen angewiesen sind, werden somit vor eine Herausforderung gestellt. Die Bausteine einer natürlichen Ernährung lassen sich nicht so ohne weiteres, und vor allem nicht ohne genaue Kenntnisse über die spezifische Ernährung der Katzen, nachahmen. Darum ist ein Ernährungsberater für Katzen, zum Beispiel Katrin Scheurich, so sinnvoll.

Futter kaufen oder selber zusammenstellen?

Katzenfutterhersteller haben ihr Angebot an die Bedürfnisse der Katzen in verschieden Altersgruppen angepasst. Je nach Hersteller gibt es beträchtliche Qualitätsunterschiede. Einige Katzen reagieren auch allergisch auf die zugesetzten Konservierungsstoffe oder die anderen Zutaten in dem Fertigfutter. Der tägliche Nahrungsbedarf einer Katze kann von deren Besitzern auch individuell, den genauen Bedürfnissen angepasst, zusammengestellt werden. Allerdings sollte sich der Katzenfreund dann bestens mit den Ernährungsgepflogenheiten einer Katze auskennen, weil nur so Ernährungsfehler vermieden werden können. In beiden Fällen müssen Katzenhalter eine kompetente Auswahl treffen. Eine Ernährungsberatung für Katzen bietet sich somit an, um Katzenbesitzer in die Lage zu bringen das richtige Futter für ihre Lieblinge auszuwählen und um ihnen zusätzlich die Sicherheit zu geben ihrem Haustier nicht durch Unwissenheit zu schaden.

Der Lohn der Ernährungsberater für Katzen

Die meisten für Katzen typischen Krankheiten lassen sich auf Fehler bei der Ernährung zurückführen. Erkrankungen der Niere, Übergewicht, Allergien, Magen- und Darmerkrankungen, um nur einige zu nennen, sind häufig die Folgen. Selbst Schädigungen des Knochengerüstes bei jungen Katzen können durch falsche Futtergaben hervorgerufen werden. Um all das zu vermeiden, sollten sich Katzenhalter dazu entschließen einen Ernährungsberater für Katzen in Anspruch zu nehmen. Dadurch können spätere Tierarztbesuche vermieden werden. Der Lohn dafür ist ein, bis ins hohe Alter munterer, verspielter Hausgenosse mit glänzendem Fell und ausgewogenem Gewicht, der seinem Menschenfreund die gute Fürsorge mit einem zufrieden Schnurren dankt. Eine gut ernährte Katze ist an ihrer Vitalität bis ins hohe Alter zu erkennen.


Teilen